Mercedes Logo
                 










CONTEMPORARY
2014

Das Daimler Contemporary hat einen neuen Raum: Contemporary. Die junge Berliner Künstlerin Henrike Naumann, gebürtig 1984 in Zwickau, bespielt für die Laufzeit der Ausstellung Correction Lines, vom 21. August – 28. September 2014, ein Hinterzimmer der täglich öffentlich zugänglichen Ausstellungsfläche der Daimler Art Collection im Haus Huth. Mit Blick auf den Potsdamer Platz installiert Naumann einen Arbeitsplatz, der von Design und Inhalt her an die Zeit um 1990 anknüpft – so schafft sie in bester Lage eine Zeitkapsel oder Zelle, die zum Beginn und Ursprung international und global agierender Unternehmen und der erstarkenden Kultur von Corporate Collections zurückführt.

Der Ort, peripher zum Kunstbetrieb, ein Büro mit Faxanschluss, wird für fünf Wochen zur analogen Schnittstelle, an der die Marktkompatibilität zeitbasierter sowie politischer Kunst ebenso wie die Frage nach dem Raum für Kunst und KünstlerInnen in der privatisierten Stadt erforscht werden.

Text: Julia Martha Müller

http://www.correctionlines.smallads.org/
http://www.secondarynarratives.org/